Laufgruppe TSV Hildrizhausen
Zurück zur StartseiteInhaltsverzeichnisHier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite
TSV Laufgruppe


IntelliOnline
Übersicht
2. Remstal-Marathon - 25.09.16
1. Arberland Ultra - 24.09.16
29. Dagersheimer Waldlauf - 10.09.16
TransAlpineRun 2016 - 04.09. bis 10.09.16


2. Remstal-Marathon - 25.09.16

Ein Duo der Laufgruppe war beim 2. Remstal-Marathon dabei.
Hier der Bericht von Werner Pluschke:


Vor zwei Jahren startete ich beim Remstal-Marathon, der dem Lauf der Rems entgegen von Waiblingen nach Schwäbisch Gmünd führte. Nach zwei Jahren fand nun der Lauf in der Gegenrichtung statt, und da meldete ich mich natürlich wieder an. Als Dietmar davon erfuhr, schloss er sich an, auch wenn er sich noch nicht ganz marathonreif fühlte. Mit dem Halbmarathon, der schon auf halber Strecke in Urbach endete, und über 100 Marathonstaffeln war viel Leben an der Strecke; das Tempo der Staffelläufer störte das gleichmäßige Tempo; andererseits boten die Staffelläufer eine lebhafte Anfeuerung für die Marathonläufer, während sie auf die Ablösung warteten. Die Strecke folgte zumeist dem Radweg entlang der Rems. Sie begann mit viel Landschaft; später gab es viele Durchgänge durch die Ortschaften mit Publikum. Dietmar zog bald davon und überschritt die Ziellinie nach weniger als dreieinhalb Stunden; da war er besser vorbereitet, als er selbst vermutet hatte. Eigentlich hatte auch ich mir eine solche Zeit vorgenommen; aber mich plagte Seitenstechen nach giftigen Anstiegen hinter Unterführungen. Da musste Dietmar im Ziel mehr als 10 Minuten auf mich warten.



Dietmar Bühler, Platz 37, Zeit 3:26:36, AK M50 Platz 7



Werner Pluschke, Platz 76, Zeit 3:39:31, AK M55 Platz 7


zum seitenanfang
1. Arberland Ultra - 24.09.16

Gerald Rüschenpöhler war bei der Premiere des Arberland Ultra am Start. Hier sein Bericht:


Dieses Jahr wurde erstmal der "Arberland Ulta" ausgetragen. Dieses Rennen startet in Bodenmais und führt über 7 Gipfel rund um die Niederbayerische Gemeinde am Rand des Naturparks Bayrischer Wald. Die Wege gehen von Schotterwegen wie im Schönbuch bis zu technischen Single Trail über unwegsamen Granit. Highlights der
60 Km langen und mit 2500 HM bestueckten Strecke sind die Traumaussichten von Grossen und Kleinen Arber. Insgesamt eine empfehlenswerte Veranstaltung. 
Im Feld der 154 Finisher kam bei einer Zeit von 7:01:50 der 23ste Platz gesamt, bei der AK Platz 2 heraus.


Gerald Rüschrenpöhler, Platz 23, Zeit 7:01:50, AK M55 Platz 2


zum seitenanfang
29. Dagersheimer Waldlauf - 10.09.16

Beim 10km Waldlauf bei den Böblinger Vorstädter war auch Dietmar Bühler im Feld der 215 Teilnehmer. Platz 43 nach 44:46 Minuten und Platz 5 in der Altersklasse 50 wurden im Ziel für ihn erfasst.



Dietmar Bühler, Platz 43, Zeit 44:46, AK M50 Platz 5


zum seitenanfang
TransAlpineRun 2016 - 04.09. bis 10.09.16

Gerald Rüschenpöhler startete in diesem Jahr wieder beim TransAlpineRun. Hier sein Bericht:


Der TAR 2016 wartete in diesem Jahr mit einer gegenüber den Vorjahren veränderten Strecke auf.
Abweichend vom bisherigen Wechsel zwischen Oberstdorf und Ruhpolding als Startort ging es in diesem Jahr in Garmisch los. Auch waren anstatt 8, nur 7 Lauftage im Plan Die Strecke sollte über die Etappenorte Leermos, Imst, Mandarfen, Sölden, St Leonhard, und Sarnthein nach Brixen führen. Die Streckenlänge war mit 247 KM relativ moderat, Knapp 15000 Höhenmeter im Aufstieg waren zu bewältigen.
Aufgrund der Tatsache dass ich sehr spät den Entschluss gefasst hatte, überhaupt zu laufen gestaltete sich die Partnersuche als sehr ‚spannend‘. Anfang August wurde ich mir mit Holger Boller aus dem Westerwald handelseinig. Wir beschlossen als Team ‚Syrunner 101‘ (101 für die Summe des Lebensalters) in der Kategorie Senior Masters zu starten. Die sehr kurze Vorbereitungszeit lies nur 2 Vor-
bereitungsläufe zu, weshalb wir den TAR sehr verhalten starteten.
Am ersten Tag finishten wir  erst nach fünfeinhalb Stunden die 36,5KM 2088 HM als 13te der AK und 107te im Feld der knapp 270 Teams. Der 2te Etappe lief da schon wesentlich besser, nach 4:33 Stunden konnten wir als 9ter in Imst einlaufen, wegen Wetter wurde die Strecke über die Alternativroute mit ca 34KM und 1800 HM geführt. Noch besser ging die Königsetappe mit 47,9Km und
3033 HM, 7ter nach 8:13. Über das 3000 m hohe Rettenbachjoch ging es dann nach Sölden eine ‚Kurzetappe‘ mit 25,7 KM und 1887HM.
Für uns war es 4:36 der 5te Platz bei den Senior Masters. Zu diesem Zeitpunkt in Sölden war das Läuferfeld schon auf 225 Teams dezimiert. Das Timmelsjoch konnten wir am nächsten Tag in 4:19 überqueren um als 4ter der AK in St Leonard einzulaufen. 33,3 KM, 1453 HM im Aufstieg. Am nächsten Tag sollte ein Podestplatz in der Tageswertung her, wir scheiterten mit 3 Minuten Rückstand nach 5:41 auf der wundervollen hochalpinen Strecke mir 33,6 KM und 2440m Aufstieg nach Sarnthein. Die letzte, wegen Gewitterrisiko erneut auf der AlternativStrecke nach Brixen geführte Etappe brachte dann des 2ten Platz in der Tageswertung. Es waren hier 36,4 KM, knapp 1900 HM im Aufstieg und 2300 HM im Abstieg zu bewältigen.
196 Teams der gestarteten 269 hatten an diesem Tag Brixen erreicht.
In der Summe waren wir mit dem 4ten Platz bei den Senior Masters und dem 58sten Platz nach ziemlich genau 38 Stunden Laufzeit von Garmisch nach Brixen sehr zufrieden.



Gerald Rüschenpöhler


zum seitenanfang
Wir waren Aktiv
Remstal, Bodenmais, Dagersheim, TransAlpineRun
Lesen Sie mehr...mehr...
 
Letzte Änderung:
27.09.2016
 


Partner der Laufgruppe